Preisträger

Im Laufe der über 20-jährigen Geschichte des TO DO Awards sind bislang über 450 Projekte aus allen Kontinenten eingereicht und über 50 prämiert worden. Allein 2018 sind 34 Anmeldungen aus 22 Ländern eingegangen. Die Mehrzahl der Gewinnerprojekte kommt aus Entwicklungs- und Schwellenländer. Die Liste der Preisträger ist lang und so vielfältig die touristischen Konzepte sind, sie haben eines gemein: Sie helfen Einheimischen den Tourismus für ihre Entwicklung zu nutzen und neue Perspektiven zu schafften – durch alternative Einkommensquellen, Chancengleichheit, faire Arbeitsbedingungen, Bildungsmöglichkeiten und soziale Absicherung. Auf diese Weise werden nachhaltige Wirtschaftskreisläufe geschaffen und die kulturelle Identität der Bevölkerung gestärkt.

Eine 17-köpfige Jury trifft unter den eingereichten Bewerbungen eine Vorauswahl, Gutachter prüfen die Projekte anschließend vor Ort. Die Preisverleihung findet jährlich auf der ITB in Berlin statt, die prämierten Projekte werden so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.