TO DO 2011 San Miguel Del Bala Eco Lodge, Bolivien

Für die in Bolivien beheimatete indigene Gemeinschaft der Tacana führte die Einrichtung des Madidi Nationalparks in ihrem angestammten Lebensraum zur unmittelbaren Beschneidung ihrer traditionellen Rechte. Konnten sie bis dahin der Jagd und der landwirtschaftlichen Nutzung nachgehen, blieb ihnen fortan nur noch die Möglichkeit, in den Flüssen für den Eigenbedarf zu fischen. Das als besonders artenreich geltende Schutzgebiet zieht sich vom tropischen Tiefland im Amazonas-Einzugsgebiet bis hinauf zur Königskordillere (Cordillera Real) an der Grenze zu Peru. Doch statt sich nach erfolglos gebliebenen Protesten gegen den Nationalpark geschlagen zu geben, wandelten die indigenen Familien am Rio Beni die Einschränkung ihrer Erwerbsgrundlage in das genaue Gegenteil um. Von den insgesamt 43 Familien schlossen sich 35 zu einer Kooperative zusammen und eröffneten 2006 mit Hilfe unterschiedlicher Entwicklungsorganisationen die SAN MIGUEL DEL BALA ECO-LODGE. Mittlerweile verfügen sie über ihre eigenen Langboote für die Fahrten in den Dschungel und bieten geführten Erkundungstouren an mit Tour Guides, die aus den eigenen Reihen rekrutiert wurden. So läuft der lukrative Nationalpark-Tourismus nicht an ihnen vorbei, sondern findet mit ihnen statt, über eine von den Tacana selbst gewählte und mit aufgebaute Struktur. Mit den Tourismuseinnahmen werden auch Lehrmittel für die Schule zur Verfügung gestellt und Computer finanziert. Die Kooperative kommt auch für Krankentransport und Behandlungskosten auf. Damit profitiert jedes Gemeindemitglied von den Touristen, in einer entlegenen Region, wo ansonsten keinerlei soziale Absicherungsmöglichkeiten existieren.

Adresse

San Miguel del Bala
Calle Comercio entre Vaca Diez y Santa Cruz
Rurrenabaque, Beni
Bolivien

Phone: +591 3892 2394
E-Mail: info@sanmigueldelbala.com
Web: www.sanmigueldelbala.com